Love the One You’re With

Schneeglöckchen flüstern dass der Winter zur Neige geht. Märzenbecher kündigen den Frühling an. Aber der Flieder, der Flieder verbreitet mit seinem Duft dass neues Leben erwacht.


Erinnerung werden wach an Zeiten zu denen ich mit dem Fahrrad unterwegs war und dabei den Duft eines Fliederbusches aufgeschnappt habe. Bald sah ich auch die prächtigen lila und weisen Blüten und musste Halt machen. Ich habe meinen Kopf in die vollen Blüten gesteckt und tief eingeatmet – Ruhe, Frieden, Sorgenfreiheit.

Seit 25 Jahren lebe ich in den USA, die meiste Zeit in Texas. Flieder gedeiht hier nicht gut. Ich habe versucht ihn zu pflanzen, aber es gelingt mir nicht ihn durch den heissen Sommer zu bringen. Jedes Frühjahr denke ich nun mit Leid wie mir der Flieder fehlt. Wie mir der Duft fehlt. Ich sehne mich danach meinen Kopf in die Blütenpracht zu stecken und tief einzuatmen.

Manchmal hängt man so an der Vergangenheit fest und versucht verkrampft das wieder zu haben was man verloren hat, dass man fast verpasst was genau for der Nase sitzt.

Wir verbringen nun schon das dritten Frühjahr auf der Ranch. Aber erst gestern ist mir ein süßer Duft in der Luft bewusst geworden. Wie ein Suchhund bin ich ums Grundstück gelaufen und habe an jeder Pflanze geschnüffelt bis ich endlich wahr nahm dass dieser herrliche Duft von einem Baum kam.

Es ist ein interessanter Baum. Im Sommer hat er fingerförmige Blätter und bietet unseren Hunden reichlich Schatten. Im Herbst kriegt er Früchte die wie weiße Kirschen aussehen. Im Winter verliert der Baum seine Blätter und nur die schrumpeligen Früchte bleiben hängen.

Aber im Frühjahr, im Frühjahr treibt er kleine, sternförmige, lila Blüten die mit ihrem Duft verbreiten dass neues Leben erwacht.

Advertisements