Nur drei Löffel?

Na ganz so extrem ist es nicht. Aber mein Haushalt ist essentiell auf drei Personen eingerichtet und wir haben selten Besuch. Als mein Bruder und seine Frau uns dieses Jahr besuchten, hat mein Bruder gefragt warum wir denn so wenig Besteck hätten. Meine Kurtzantwort war, „weniger Arbeit“. Das ergab für ihn wenig Sinn; schließlich muss man doch genau so viel abwaschen. Damit hat er ja auch Recht.

Die bessere Erklärung ist diese:
Wenn wir weniger [Besteck] (füge jeglichen materiellen Besitztum hier ein) besitzen, dann brauchen wir weniger Platz um [das Besteck] aufzubewahren. Je weniger Platz wir brauchen und je geringer die Stückzahl, um so weniger müssen wir in Ordnung halten. Und wenn die Zeit kommt es zu ersetzen, geben wir weniger Geld aus für die geringere Stückzahl oder kaufen bessere Qualität für die selbe Summe. Durch die bessere Qualität hält es länger und muss nicht so bald ersetzt werden.

Fazit: Je weniger man besitzt um so mehr Zeit und Geld hat man für die Dinge die wirklich zählen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s